Sölden News

Blog zum Skigebiet Sölden – Ötztal


Hinterlasse einen Kommentar

Ob als Familie oder als Pärchen: Bestens aufgehoben im Posthotel Kassl in Ötz

Viele reden von Tradition. Von der Verbindung von Tradition und Moderne. Doch nicht alle haben das auch wirklich zu bieten. Beim „Posthotel Kassl ****“ in Oetz ist das etwas ganz anderes. Denn die Geschichte des Hauses ist omnipräsent und architektonisch gesehen ist das Hotel wirklich ein absolutes Schmuckstück der Tiroler Baukunst. Wenn dann auch noch wie hier die Küche hervorragend ist und das Thema Wellness großgeschrieben wird, dann ist das ein absoluter Glücksfall. Darum möchte ich euch das „Posthotel Kassl“ auch ans Herz legen. Egal ob als Familie oder als Pärchen. Weiterlesen

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Familienurlaub in Obergurgl-Hochgurgl: An der absoluten Spitze angelangt

Stimmt ihr mir zu, dass die Umgebung bei einem Urlaub und natürlich ganz besonders bei einem Familienurlaub entscheidend ist? Wohlfühlen findet dort statt, wo sich alle wohlfühlen. Die Umgebung muss einen faszinieren und inspirieren. Sie muss etwas ganz Besonderes sein. Das Hotel Riml liegt auf stolzen 2.200 m und ist umgeben von Dreitausendern, die einen einfach nur staunen lassen. Willkommen also hier in diesem außergewöhnlichem Hotel, dem höchstgelegenen 4-Sterne Hotel der Alpen mit dem ganz besonders großen Herzen für Familien. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Funpark Kühtai: Darf´s ein bisserl Spaß mehr sein?

Sangen nicht einst die Beach Boys in ihrer legendären Single „Fun, Fun, Fun“ davon, was so alles Spaß macht? Zweifellos wussten die vier Strandjungs jedenfalls wie man Spaß hat und was man dafür tun muss, um ebensolchen zu haben. Und ihre Songs sind wohl zu Recht gemeinhin dafür bekannt, dass sie sogar zutiefst Betrübten ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

So sehr man die Verdienste in Sachen Stimmungsaufhellung der Beach Boys würdigen muss und so sehr Brian Wilson in musikalischer Hinsicht genial war, so sehr hat er sich aber in einer Sache geirrt. Vielleicht liegt es an der Tatsache, dass große Geister sich historisch gesehen immer auch wieder spektakulär geirrt haben, eines ist aber klar: Spaß und somit „Fun, Fun, Fun“ kann man nicht nur am Strand und am Surfbrett und mit Mädchen aus Kalifornien haben.

Funpark Kühtai

Von Kalifornien ins Kühtai… 

Der Blick muss also nicht in Ferne schweifen, denn das Gute und der Spaß liegen so nah. Denn nicht nur der Sand, Wärme und Sonnenschein bringen´s, sondern auch der Schnee, der Winter und viel Sonne dazu. Schnee, Winter und Kühtai zusammengemixt erhöhen den Spaßfaktor dabei sogar noch einmal. Wenn man sich dann auch noch im „Funpark Kühtai“ befindet, dann ist man endgültig im „Spaß-Himmel“ angelangt. Und bemerkt, wie falsch die Beach Boys gelegen sind. Der Spaß ist nicht in Kalifornien zuhause, sondern im „Funpark Kühtai“. Und auch die Mädchen vor Ort bestehen den kritischen Vergleich mit den „California Girls“ 😉

Neben dem unbedingten Willen zum Spaß sollte man hier jedoch schon auch Können und eine gewisse technische Versiertheit mitbringen. Denn der „Funpark Kühtai“ ist ein Tummelplatz für Könner, aber selbstverständlich auch für „nur“ Leicht-Fortgeschrittene. Auf der Seite „Skiresorts.de“ wird der „Funpark Kühtai“ jedenfalls als „Top Snowpark“ mit 4 Sternen bewertet. Außerdem ist er seit der Jugendolympiade 2012 in aller Munde und von einem Geheimtipp zu einem bekannten Snowpark aufgestiegen. Zu Recht! Wer hier im Kühtai keinen Spaß hat, der ist wohl eine notorische Spaßbremse 😉

Funpark Kühtai II

Sollte euch aber zum Beispiel der Alltag nach all den Weihnachtsfeiertagen schon wieder haben, dann stellt euch doch einfach folgende Situation vor: Ihr packt an einem Wochenende Sack und Pack zusammen und sucht euch eine nette Unterkunft im Ötztal aus. Im Auto hört ihr die ganze Zeit auf dem Weg dorthin „Fun, Fun, Fun“ und „Schifoan“ an, sodass sich euer „Vergnügtheitsfaktor“ und eure Sehnsucht nach Schnee und Skifahren ins Unendliche steigern. Angekommen im Ötztal leiht ihr euch ganz gemütlich und relaxt Ski vor Ort, z.B. in Ötz aus. Und schon kann´s losgehen, denn der „Funpark Kühtai“ ist ja zum Glück nicht weit von dort.

Wie klingt das für euch? Gut? Warum sitzt ihr dann noch rum und seid nicht schon längst bei der Planung eures nächsten Winterurlaubs? Das wäre doch mal ein guter Neujahrsvorsatz: Mehr Urlaub machen…


Hinterlasse einen Kommentar

Unterwegs im Ötztal – Am besten mit dem Bus!

Das Ötztal kann man nicht nur dem Auto erkunden, es gibt noch eine andere reizvolle Möglichkeit, die einem von so manchem Stress befreit. Im Verlauf dieses Blogs wird es euch wie Schuppen von den Augen fallen und ihr werdet euch wundern, wie ihr bisher auf die herkömmliche und konventionelle Art und Weise habt reisen können.

Dazu erstmals eine Frage: Kommt euch das bekannt vor, wie ihr möglichst viel Gepäck ins Auto packen und bringen müsst, dazu eure Skier, die ja auch nicht gerade wenig Platz verbrauchen? Ja? Dann solltet ihr hier unbedingt weiterlesen und dran bleiben.

Mit dem "Ötztaler" durchs Ötztal. Eine bequeme und sinnvolle Alternative zum Auto...

Mit dem „Ötztaler“ durchs Ötztal. Eine bequeme und sinnvolle Alternative zum Auto…

Habt ihr schon einmal vom Ötztaler Bus gehört? Zeit genug wäre dafür jedenfalls gewesen, denn bereits 1929/30 wurde eine erste Betriebsgemeinschaft in dieser Sache gegründet, damals natürlich schon mit den Ziel die zahlreichen Gäste dorthin zu bringen, wo sie sich hin sehnten: in ihren wohlverdienten Winterurlaub. 1947 erfolgte dann eine Neugründung und danach auch Schritt für Schritt Erweiterungen, Erneuerungen. Das alles führte dann letztlich dorthin, wo wir uns heute befinden.

Sowohl die Busflotte selbst, die mit durchschnittlich 3,7 Jahren zu den absolut jüngsten in ganz Europa zählt, als auch der Fuhrpark und natürlich auch der Fahrplan können sie sehen lassen. Bequemlichkeit und Komfort sind hier keine leeren Schlagworte, sondern gelebte Praxis. Man muss sich nur in die bequemen Sitze fallen lassen und wird das bestätigen können. Wer da noch glaubt, das Auto wäre alternativlos, der irrt sich gewaltig. Der Bus hat ja nach wie vor mit einigen Vorurteilen zu kämpfen. Unbequem, langwierig, schlechte Fahrpläne mit eben solche Intervalle und vieles mehr. Kennt man, findet man aber bei der Reise ins und im Ötztal in keinster Weise vor.

Mit den Bus durch´s Ötztal…

Folgendes Szenario gäbe es zum Beispiel für Reisende, die es schon kaum mehr erwarten können, endlich auf die Pisten zu kommen: In Innsbruck ankommen, dann gleich direkt vom Hauptbahnhof mit dem Bus weiter, der schon am Busbahnhof wartet und euch dann ins Ötztal, nach Ötztal Bahnhof bringt. Von dort eröffnet sich dann ein ganzes Panorama an Möglichkeiten, mit dem Bus das Ötztal entweder zu erkunden oder natürlich auch schnurstracks dorthin zu kommen, wohin man sich schon die ganzen letzten Wochen oder gar Monate geträumt hat: Ins Winterparadies mit perfekt präparierten Pisten, mit Nachtleben, mit netten Menschen und und und.

Mit dem "Ötztaler" Bus bis nach Vent im Ötztal? Kein Problem...

Mit dem „Ötztaler“ Bus bis nach Vent im Ötztal? Kein Problem…

Folgendes Beispiel einer relaxten Reise käme einem dabei vor Augen: Mit leichtem Gepäck unterwegs, vor allem ohne Skier geht es dann durchs schöne und vielfältige Ötztal. Während man sich mit dem Auto, vor allem auch als Fahrender,  stets auf Strecke, Kurven und vieles mehr konzentrieren muss, übernimmt das bei der  Busfahrt durchs Ötztal bereitwillig einer der Busfahrer vom „Ötztaler“, der die Strecke wie seine eigene Westentasche kennt. Man ist dabei nicht nur in sicheren Händen, sondern es gibt noch einen anderen entscheidenden Vorteil: Man hat endlich Zeit die herrliche Landschaft zu genießen und diese zu bestaunen. Was gibt es schließlich wichtigeres als relaxt im Urlaub anzukommen? Wohl kaum etwas. Und hier beginnt der Urlaub gleich mit und in der absoluten richtigen Stimmung. Bevor man das Ötztal überhaupt als Urlaubsort kennen lernt, bekommt man schon einen ersten, entspannten Eindruck, was einen dort alles erwarten könnte. Besser geht´s nicht.

Der Bus ist dabei zweifellos die bequemste Möglichkeiten, denn sogar ein Skibus in Obergurgl oder in ein Skibus in Sölden wartet schon darauf benutzt zu werden. Im Ötztal wird es garantiert nicht langweilig und die perfekte Busverbindung wird euch auf Schritt und Tritt „verfolgen“. Eine Idee wäre es ja zum Beispiel auch mal einen „Day-Off“ zu nehmen in den „Aqua Dome“ zu fahren. Aber eurer Phantasie soll in dieser Hinsicht generell keine Grenze gesetzt sein.

Aber eines soll noch erlaubt sein, damit eure Phantasie jetzt schon Flügel bekommt. Lässt dieses Mal doch eure Skier zuhause und erhöht damit gleich augenblicklich und nachhaltig euren Entspannungsgrad! Sowohl in Ötz als auch in Sölden kann man seinen Urlaub im Ötztal ohne selbst mitgebrachte Skiern genießen. Wer mit leichterem Gepäck reist, der ist definitiv im Vorteil und der kommt auch schon entspannt und in der richtigen Stimmung dort an, wo sowohl das Abenteuer als die absolute Erholung warten. Einfach die Skiern vor Ort ausleihen und schon kann´s losgehen…

Na, seid ihr jetzt schon inspiriert genug um euch dieses Mal mit leichterem Gepäck, ohne Auto und Skiern auf den Weg ins und durchs Ötztal zu machen? Worauf wartet ihr noch? Der Bus wird hier zu einem Symbol für einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub, in dem es einem an nichts fehlt. Das Ötztal gehört, so sagen Kenner des Tales, zu einem der vielfältigsten und interessantesten Täler in ganz Tirol. Am besten man überzeugt sich gleich vor Ort davon. Worauf wartet ihr noch?


Hinterlasse einen Kommentar

Skigebiet Sölden: Vorbereitung auf deinen bevorstehenden Skiurlaub im Ötztal

Der Winter im Ötztal steht vor der Tür. Seit 2 Monaten laufen schon die Lifte hoch über Sölden und die Schneelage am Retten- und Tiefenbachferner Gletscher ist ausgezeichnet. In den letzten Tagen hat es auf den Ötztaler Bergen und im Tal massiven Neuschnee Zuwachs gegeben. Die Ötztaler Skigebiete können sich nun intensiv auf den bevorstehenden Saisonbeginn vorbereiten und letzte Wartungsarbeiten an den Liften und Bahnen vornehmen. Aber nicht nur die Ötztaler Bergbahnen und Liftbetreiber haben jede Menge Organisationsarbeit und Aufgaben zu erledigen, auch dein Ski Urlaub muss sorgfältig geplant und vorbereitet werden. Ich möchte dir ein Tipps geben, wie du dich auf deinen Skiurlaub im Ötztal vorbereiten kannst.

Winterurlaub im Ötztal

Winterurlaub im Ötztal

Tipps die deine Vorfreude auf den Skiurlaub in Sölden steigern

5 Dinge die dir bei den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Skiurlaub helfen können:

1. Frühzeitige Miete oder Kauf von Skiausrüstung. Um dir jede Menge Ärger beim Neukauf von Ski zu ersparen, solltest du dich rechtzeitig um deine Skiausrüstung kümmern. Beim Neukauf empfiehlt es sich, die Ski nach der Skisaison zu kaufen, da diese dann sehr billig sind. Auch 2te Wahl Ski über eine beliebige Skifirma sind ein Versuch wert. Am einfachsten ist es aber seine Ski online zu mieten. Dabei sparst du dir jede Menge Geld und bekommst jedes Jahr komplett neue Ski Ausrüstung, inklusive kostenfreien Belag und Kantenservice. Die Skistöcke sind bei den meisten Verleihstationen ebenfalls gratis dabei sowie gegen Diebstahl, Bruch und Verlust versichert. Auch das Platzproblem im Auto hat sich dadurch erledigt und lästige Schlepperei entfällt. Besonders wichtig beim Ski mieten ist die rechtzeitige und frühe Buchung, denn je früher du buchst desto billiger ist es! Beim Vortort Ski mieten sind die Preise empfindlich höher, da zahlt es sich aus seine Ski schon im Zeitraum August bis Ende November online zu buchen. Solltest du deine Ski gebraucht kaufen, schaue mal auf Willhaben oder Ebay. Auch im Abverkauf nach der Saison bekommt man günstige Skiausrüstung. Auch hinsichtlich Sicherheit solltest du dir Gedanken machen. Ein Rückenprotektor und Helm verringert dein Verletzungsrisiko!

2. Mache dich für den Winter fit und trainiere vor allem deine Beine, Oberschenkel, Hüftmuskulatur, Bauchmuskeln und Unterschenkel. Damit du nicht nach dem ersten Skitag einen Muskelkater bekommst, ist es sehr wichtig das du deinen Körper gut trainierst, dich gesund ernährst und 2-3 die Woche Gymnastik oder Yoga machst. Durch solche kleinen Massnahmen im Vorfeld deines Urlaubs, verringerst du dein Verletzungsrisiko und kannst deinen Skiurlaub in vollen Zügen genießen. Am besten auch vor dem Skifahren 5-10 Minuten aufwärmen. Besonders gut tut nach dem Skifahren Schwimmen, Sauna oder Dampfbad. Eine Massage ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Der Aqua Dome in Längefeld ist deine perfekte Schlechtwetteralternative.

3.) Wer schon seit einigen Jahren nicht mehr auf Ski oder Snowboard gestanden ist, der sollte sich überlegen, einen Skilehrer für 1-2 Tage zu buchen. Ein paar Stunden mit einem erfahrenen Skilehrer bringen deine Technik auf der Piste wieder in Schwung und sorgen für zusätzliche Motivation und Sicherheit auf der Piste. Die professionellen Skilehrer im Ötztal stehen dir mit Rat und Tat hilfreich zur Seite. Einige Stunden am Anfang des Winterurlaubs genügen, um rasch in deinen Carving Rhythmus zu finden. Außerdem haben die Skilehrer die neuesten Informationen über das Skigebiet und wissen über das Nachtleben und bevorstehende Events bestens bescheid. Die besten Insider Tipps gibt es meistens von den SkilehrernInnen.

4. Vor allem Familien sollten sich die Frage stellen: Will ich auch einen anderen Wintersport versuchen? Dann sind Sie im Ötztal genau richtig. Überlegen Sie sich, ob Sie nicht einmal Langlaufen gehen wollen, oder eine Schneeschuhwanderung oder Skitour machen möchten. Kindern macht Rodeln oder Eislaufen grossen Spass. Hier findest du im Ötztal jede Menge tolle Rodelbahnen. Besonders bei einer Skitour solltest du deinen Kondition auf Vordermann bringen. Solltest Du eine Skitour planen, bitte informiere dich ausführlich über die Lawinensituation im bevorzugten Gebiet. Anfänger unterschätzen die Menge an Gefahren die im Backcountry lauern. Zu einer Skitourenausrüstung gehören unbedingt eine Lawinensonde, Notfallausrüstung, Erste Hilfe Paket, Schaufel, Handy um Notruf abzusetzen, Wetterbericht, Schneeprofil und Mut auch einmal Nein zu sagen. Auch wenn der Tiefschnee noch so verlockend ist, man darf das Leben von anderen Personen und sein eigenes nicht unnötig auf´s Spiel setzen.

Entspannung und Wellness im Ötztal

Entspannung und Wellness im Ötztal

5. In welchem Zimmer oder Hotel möchtest du im Ötztal wohnen? Hier bietet das Internet natürlich die besten Angebote und Schnäppchen. Hierbei gilt das selbe wie beim Ski mieten, je früher du buchst desto billiger ist es! Manchmal genügt ein spontaner Anruf in deinem Lieblingshotel, um noch billigere Angebote einzuholen. Oder möchtest du deinen Skiurlaub mit einem Wellness Urlaub verbinden, dann empfehlen wir das Aqua Dome in Längenfeld. Ein Ort der Entspannung und Ruhe. Skifahren und Wellness sind eine perfekte Kombination und so kannst du deinen gewohnten Alltagstress komplett hinter lassen und deine Zeit im Urlaub in vollem Umfang genießen.

Der Winter steht in den Startlöchern. Bis bald in Sölden!


Ein Kommentar

Skigebiet Sölden – Ab Dezember Hochgenuss am Gaislachkogl

Die Bergbahnen Sölden eröffnen Anfang Dezember 2013 ein modernes und innovatives Restaurant am Gaislachkogel. Die – state of the art – Architektur beeindruckt mit heimischen Materialien, Top-Kulinarik und einer direkten Hängebrücke zum Gipfel. In Verbindung mit der zukunftsweisenden Gaislachkoglbahn wird der neue kulinarische Gipfeltreff, zu einem multifunktionalen und komplett barrierefreien Gourmet-Erlebnis auf 3.048 Metern Seehöhe!

Alpine Cuisine in Sölden im Ötztal

Das Hochgenuss Restaurant am Gaislachkogel ist ein Bedienungsrestaurant mit gehobenem Niveau und „alpine cuisine“, 94 Innensitzplätze, 34 Terrassenplätze incl. Sonnendachterrasse und einem spitzenmässigen Weinkeller. Die Planung, als auch das Design der drei Seilbahnstationen stammt aus der digitalen Feder des renommierten Tiroler Architekturbüros Obermoser. Die Glasfassade eröffnet neue Perspektiven auf die urgewaltige Ötztaler Bergwelt und macht das Gebäude leicht und transparent. Zusammen mit der Gaislachkogl Bergstation und der 3-S-Bahn entsteht im Skigebiet Sölden, der architektonisch wohl beeindruckendste Skigipfel Tirols.

Gourmetrestaurant am Gaislachkogel

Gourmetrestaurant am Gaislachkogel

Der Gaislachkogel:

Der Gaislachkogl (3.058 m) ist der ulitmative Ski- und Snowboard Berg in Sölden. Der Berg bietet dir eine Vielzahl an Möglichkeiten für Winter- und Sommersport. Skifahrer und Snowboarder schätzen das anspruchsvolle Terrain mit seinen langen Abfahrtsmöglichkeiten. Im speziellen abseits der Piste, bietet dir der Gaislachkogl jede Menge Tiefschneehänge. Das herrliche 360° Bergpanorama reicht über die unzähligen 3000ern in den Ötztaler und Stubaier Alpen bis hinaus zu den Dolomiten im Süden und der Zugspitze im Norden.

Die Gaislachkogelbahn:

Von der futuristisch gestalteten Talstation auf 1363 m Höhe fährst du in nur 6,7 Minuten zur Mittelstation auf 2174 m Höhe und gleitest mit der achtsitzigen Gondel in das halbrunde durchsichtige Gebäude, wechselst auf die 3S-Bahn, deren Gondeln mit Platz für 28 Personen nach 5,5 Minuten die Bergstation auf 3040 m erreichen. Besonders eindrucksvoll ist die Fahrt mit der 3S-Bahn. 3S steht für die 3-Seil-Technik, bei der zwei Tragseile und ein Zugseil zum Einsatz kommen. Die 3S-Bahn ruht auf drei riesigen Stützen mit Abständen bis zu 1200 m.

Besonders auffällig ist die extravagante Architektur der drei Stationen. Elegant geschwungene Stahlskelette, die von einer transparenten, reißfesten Kunststofffolie umgeben sind, verschaffen ungewöhnlichen Durchblick auf die Struktur und auf das aufwändig konstruierte Innenleben.

Die Lounge – Gourmet View

Auf der Dach-Terrasse des neuen Restaurants am Gaisalchkogl werden dir bei blauem Himmel und tiefverschneiten Bergen ausgesuchte Feinschmeckerspeisen serviert wie z.B. fangfrische Austern mit Champagner. Im Gourmet View erwartet dich das ultimative Erlebnis. Chille in der Lounge und verweile auf der exklusiven 100 m2 Terrasse mit atemberaubenden Ausblick. Dabei wirst du mit ausgesuchten Delikatessen wie Trüffelschinken, heimischen Käse, Alpensushi mit einem Gläschen Wein oder Champagner verwöhnt.

Details Restaurant am Gaislachkogel

– Eröffnung Anfang Dezember 2013
– höchstes Restaurant am Gaislachkogel
– Kulinarik auf höchstem Niveau
– Spitzenwein von österreichischen und internationalen Winzern, Der PINO 3000 reift im eigens gebauten Fassweinkeller
– Gourmet View für das ultimative Bergpanorama, Chillout Lounge mit 100m2 Terrasse
– Öffnungszeiten: Dezember bis April, Juni bis September

Livebilder vom Bau

Viel Genuss und Erholung beim Skiurlaub in Sölden!